Sonntag, 4. Oktober, 13:00 Uhr, Regenbogenkino

Stadt 2.0 – Können Berlin und El Alto voneinander lernen? Podiumsdiskussion mit Iván Nogales, COMPA Bolivien, und Mieteninitiativen aus Berlin. Anschließend Film „der lange Jammer“.

»Stadtluft macht frei!« heißt ein Sprichwort hierzulande. Für Indígenas in Bolivien galt dieses Versprechen nie. Die Stadt war ein Ort der spanischen Eroberer*innen, der Weißen. Die indigenen Völker, die Aymara, Quetchua oder Guaraní mussten buchstäblich ihre Zelte vor den Toren der kolonialen Städte aufschlagen. Ihre Wohnviertel waren die Elendsviertel vor den Städten. Während es im Regierungssitz La Paz Paläste, Theater, fließendes Wasser und Strom gab bzw. gibt, gibt es in El Alto wenig Kultur, keine Bildungsmöglichkeiten und kein fließendes Wasser. El Alto ist als ein Slumstadtteil von La Paz entstanden. Innerhalb von wenigen Jahrzehnten hat die Stadt einen rasanten Aufstieg hingelegt. Heute leben knapp eine Million Menschen in El Alto. Im benachbarten La Paz sind es nur 700.000 Menschen.

Protestblockaden El Alto
Protestblockaden in El Alto

El Alto ist eine eigene Stadt geworden. Es ist eine besondere Stadt. Die meisten Bewohner*innen El Altos sind Aymara. In El Alto gibt es starke Wurzeln zum Land. Zur Ernte fährt man zu den Verwandten ins Dorf und hilft mit. In der Stadt sind die Menschen in Nachbarschaften organisiert. Die Nachbarschaftskomitees organisieren nicht nur die Infrastruktur im Stadtteil, sondern sie mischen sich auch politisch ein. 2003 waren es die Nachbarschaften aus El Alto, die den neoliberalen Präsidenten Gonzales Sanchez de Lozada mit wochenlangen Protesten aus dem Land jagten, und Evo Morales dem ersten indigenen Präsidenten den Weg ebneten. Kann Berlin von dieser Stadt lernen? zugegeben, der Charakter der Städte könnte unterschiedlicher kaum sein. Aber Berlin nimmt eine Entwicklung, die in den kommenden Jahren zu Slums und Ghettos führen kann, wenn die Berliner*innen diesem Trend nicht gegensteuern. Kann eine Organisierung der Bürger*innen der Stadt in Nachbarschaftsinitiativen, wie in El Alto helfen?

Proteste in Berlin
Proteste in Berlin